Italo-Frühstück und Oldtimer-Rallye

Obligatorisch am 1. Mai – das „Italo-Frühstück in Leichlingen.

Leider gab’s gleich zu Anfang kurz vor der „Trompete“ einen traurigen Anblick: Ein Autofahrer hatte wohl eine Herzattacke und Helfer versuchten gerade, ihn mit Herzdruckmassage wiederzubeleben.
Wie man später sah – leider erfolglos.

50 m vorm Parkplatz riss dann mein Kupplungszug.
(Ich war leider zu faul gewesen, zur Garage zu gehen und mein sich üblicherweise an Bord befindliches Notpack (Werkzeug, Züge etc.) einzupacken.)
Aber wie man es von der Guzzi-Gemeinde kennt: Hilfsangebote kamen von allen Seiten!
Dieter hatte 3 Züge im Beiwagen (die zwar nicht passten) und baute alles mit aus und ein, Tom schraubte mit, Tilly schenke mir eine Seele und Schraubnippel und auch Cordula machte mit.
Dankeschön Ihr Helden!
Immerhin konnte ich mit Feuchttüchern zum Händereinigen dienen …
🙂

Harold hat auch noch super Fotos bei facebook eingestellt.

Später als gedacht gings’s deshalb nach Dom-Esch, wo ich mich mit Herbert vom „MC Kuhle Wampe“ bei der Oldtimer-Rallye treffen wollte.
Zufällig parkte ich neben einer amerikanischen Halbschwester meiner italienischen V7, einer „Eldorado“.

Alter Schwede – was für geile alte Moppeds gab’s da zu sehen!

Kategorie Treffen
« »