Der Motor ist drin!

Nachdem Dieter bei dem neuen Getriebe* und am Motor (Dieter hatte natürlich schon die Kupplung montiert, schnell wie er ist) noch neue Simmeringe verbaut hatte, wurde das Ding an den Motor geflanscht.
Und dann mit viel Gefühl in den Rahmen verfrachtet.

* Obacht: Bei den neueren V7-Getrieben sind an der Druckstange zwei Gummidichtungen verbaut, keine Hülse, wie es vorher war.
Es hat einige Zeit gedauert, bis wir bemerkten, dass die Hülse noch auf der Stange war, als wir die Dichtungsgummis einbauten und deshalb die Druckstangenlager nicht passten…

Motor und Getriebe

Es geht weiter voran:

Nachdem ich Kardanwelle, Kreuzgelenk und Kardan-Hülse bei Guzzi-Schorsch gekauft und gestern in der Eifel bei ihm abgeholt hatte, habe ich heute die Teile, sowie den Motor und das Getriebe, zu Dieter gebracht.

Als ich in seine Garage kam, dachte ich zuerst, dass meine gute V7 neue Stoßdämpfer bekommen hätte. Aber nein – die alten Stoßdämpfer waren “nur” so sauber und auf Hochglanz poliert, dass sie wie fabrikneu aussahen!


Was Dieter noch zum zügigen Weiterschrauben fehlt, ist ein funktionierender Hinterradantrieb.

Auf sein Anraten hin habe ich also den alten Antrieb und den Mitnehmer mit besserer Verzahnung aus einem (fehlgekauften) anderen Antrieb genommen und bin damit zum Altmeister der Guzzi-Mechaniker, Herrn Martinek, gefahren.
Der wird nun aus den beiden Antrieben einen “neuen” zusammenbauen.

Es ist so großartig zu sehen, dass aus einem Riesenpuzzle wieder ein Meisterstück italinienischer Motorrad-Technik wird.
🙂
Und es macht mich wirklich traurig, dass ich Dieter nicht zur Hand gehen kann, weil ich im Moment zu viel arbeiten muss…

Oh Glückes Geschick!

In Madello traf ich vor’m Werkstor Norman und Dieter. Beide V7-Fahrer. Und mit Ahnung von den Moppeds.
Sie meinten, dass es nicht sein kann, dass meine Guzzi zerlegt in der Garage ‘rumliegt.

Nachdem Dieter und ich uns vor ein paar Wochen beschnuppert hatten, durfte ich mein Puzzle zu ihm bringen.

Schon am nächsten Tag war die Gabel zusammengebaut und die Guzzi stand auf dem Hauptständer!

Dieter kennt V7 wirklich in- und auswendig. Und ich freu’ mich riesig, dass sich jemand erbarmt hat, der wirklich aus tiefstem Herzen Oldtimer-Schrauber ist.

Den Hauptständer…

…hatte ich ja schon weg geflext.

Bei einer kleinen Ausfahrt zum Hähnchen-Essen habe ich festgestellt: Die Fußrasten müssen auch noch weg!
🙂

Die Tour (hatte leider keine Zeit für schönere Strecken) habe ich mal testweise mit dem KDRGPSTracker mit meinem Windows-Phone aufgezeichnet und bei Google Maps importiert. Klappt super!

Kategorie Technik,Touren

Ventile einstellen…

…ist ja normal kein Problem.

Wenn man allerdings zwei Stunden lang versucht, die alten Ventildeckeldichtungen abzukratzen, weil der Vorbesitzer Dichtungsfett für Luxus gehalten hat, wird’s zum Ärgernis.

Kategorie Jackal,Technik