Tour durch den Osten Tag 3

Nach einem lecker Frühstück geht’s Richtung Süden.

Während ich über die Landstraße tuckere, sehe ich plötzlich einen Bauern, der sein Feld tatsächlich noch mit zwei Pferden pflügt. Schnell angehalten und gefragt, ob ich ein Foto machen darf. Ich darf und erfahre nebenbei, dass der Mann, der aussieht wie mitte 60 schon 79 Jahre jung ist.
“Der Sozialismus war nicht schlecht…”
Hat er insofern recht, weil er zu der Zeit noch seine nicht EU-konforme Butter aus Eigenproduktion verkaufen durfte. Die schmeckt garantiert besser als der genormte Industriedreck, den wir heute als Brotaufstrich bekommen. Und für die für ihn wertvollen Pferde gab’s damals, wenn er sie verkaufte, 15000 Mark. Heute sind sie gerade mal 500 € wert…

Über Kröpelin und Bützow, wo einen schöne Backsteinkirche steht, und Teterow geht’s ab durch den Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide über die Deutsche Alleenstraße ins Havelland.
Natürlich ein Muß: Der Abstecher zum Birnbaum von Herrn von Ribbeck auf Ribbeck!

Schlussendlich lande ich müde nach etwas mehr als 500 km überwiegend Landstraße in der “Sachsenstube” in Lauta.

Nun ja, das Hotel ist denn doch etwas – mmmmhhh.

Auf gar keinen Fall darf man ins griechische Restaurant, mit seinem überheblichen Ober und dem trockenen Fleisch auf dem Teller, gehen!

Und hier wieder die Strecke.

Kategorie Jackal,Touren

Tour durch den Osten Tag 2

Nach einem ausgiebigen Frühstück bei Muttern geht es weiter zu meinem alten Motorradkumpel John, mit dem ich in den 80ern zusammen Motorrad gefahren bin. Wir treffen uns in Zarrentin, von wo aus ich mich über kleine und kleinste Straßen zur Ostsee aufmache.
Faszinierend, dass man manchmal kleine Zeitsprünge in die Vergangenheit erlebt, wenn man abseits der großen Straßen fährt. Dörfer, bei denen die Hauptstraßen noch Kopfstein- oder Blaubasaltpflaster haben (und die wahrscheinlich immer noch intakt sind, wenn Teerstraßen schon 20x geflickt wurden).
Es gibt unglaublich viel Landschaft, schön anzuschauen wenn der Raps blüht. Auch wenn man weiß, dass Monokulturen nicht so prickelnd sind. Erbe der LPGs und jetzt im Besitz ausländischer Heuschrecken-Investoren.
Gelernt habe ich, dass, wenn auf einem Schild “Straßenschäden” steht, es auch wirklich welche sind!
Abends fahre ich durch Bad Doberan nach Kühlungsborn und miete mich im Hotel “Strandperle” ein, das direkt an der Uferpromenade liegt. Wie fast überall in Ostdeutschland sind auch hier die Menschen freundlich und herzlich.
Zum Ausklang gibt’s dann noch Scholle und Lübzer Pils. Besser geht nicht!

Dier Strecke kann man wieder hier sehen.

Kategorie Jackal,Touren

Tour durch den Osten Tag 1

Start gegen Mittag in Köln. Ich habe extra noch einen Steckdose eingebaut, damit ich mit meinem Windows-Smartphone die Strecke aufzeichnen kann, auf dem ich das Freeware-Programm KDR GPS-Tracker installiert habe.

Bis Bielefeld fahre ich, um ein bisschen Strecke zu machen, auf der Autobahn. Es gibt immer wieder Regenschauer. Nachdem ich endlich auf die Landstraße abgebogen bin, mache ich eine kurze Pause, die ich nutze, um die Handschuhe wieder ein bisschen trockener und wärmer zu bekommen. Wozu hat man denn V2-Zylinder…

Nach Kaffeepause in Lemgo geht’s weiter Richtung Norden. Schade, ich hätte wohl doch einen topographische Karte mittnehmen sollen, Kurven habe ich nur ein kleines Stück, streife das Weserbergland nur. Natürlich muss ich auch noch das Steinhuder Meer angucken. Mmmmh – ein bisschen Trist im Regen. Was die Kiddies aus der nahem Jugendherberge nicht hindert, Spaß zu haben.

Die Straßen führen jetzt zwar durch nette Landschaft, aber irgendwie ist mir das alles zu flach und kurvenlos, so dass ich irgendwann die Nase voll habe und zwecks schnellerem Vorankommen ab Walsrode auf der Autobahn nach Hamburg fahre.

Ein wunderbares Gefühl, wieder über die Elbbrücken zu donnern. Für’s Fotoalbum fahre ich schnell in die Speicherstadt und netter Mensch macht das Beweisfoto.

Die Strecke kann man hier sehen.

Kategorie Jackal,Touren

Den Hauptständer…

…hatte ich ja schon weg geflext.

Bei einer kleinen Ausfahrt zum Hähnchen-Essen habe ich festgestellt: Die Fußrasten müssen auch noch weg!
🙂

Die Tour (hatte leider keine Zeit für schönere Strecken) habe ich mal testweise mit dem KDRGPSTracker mit meinem Windows-Phone aufgezeichnet und bei Google Maps importiert. Klappt super!

Kategorie Technik,Touren

Spontan in die Eifel

Eigentlich wollte ich mit meinem Nachbarn eine Runde bei dem schönen Wetter drehen. Es kan eine SMS, dass die Tour ausfallen müsste:
Ein Autofahrer hatte, ohne zu gucken, direkt aus einer Parklücke heraus einen U-Turn gemacht.
Gottseidank außer einer geprellten Schulter nix passiert (naja – Mopped Totalschaden).

Also bin ich nachmittags zu Kumpel Bob, um mit ihm zusammen einen kleine Runde zu drehen.

Nach kurzem Kampf mit der Sturmhaube ging’s dann auch los.

Das Schöne, wenn man echt früh oder eben spät losfährt: Die meisten Moppedfahrer sitzen schon am Abendbrotstisch und man hat die geilen Strecken (fast) für sich alleine. Und auch an den “Biker-Treffs” gibt’s keine langen Schlangen mehr am Tresen.

Kategorie Touren