Die California 1400 Custom

header_cali_kl

Heute habe ich Maike dazu überreden können, eine kleine Mopped-Tour ins Bergische, ins Café Alte Schule” zu machen.
Ich war gestern Abend schon da und ein Mitarbeiter von Motorrad Gerfer meinte, ich solle doch heute etwas früher kommen, damit ich mal die neue California 1400 probefahren könne.

Nach einer schönen Hinfahrt haben wir erstmal in aller Ruhe einen Milchkaffee getrunken und sind dann zum Truck der Moto Live Tour” geschlendert.

Viel los, trotz Frühherbststimmung,  in der "Alten Schule"Der Truck der Aprilia "Moto Live Tour"Bis auf das Heck findet auch Maike die 1400er toll.

Ich hab dann brav meine Daten hinterlassen, den Führerschein gezeigt und dann gespannt darauf gewartet, dass die 1400er Custom auf den Hof rollt.
Dann kam sie: Was für ein fettes Teil! Was für ein geiler Sound!

Schon als ich aufstieg und in den bequemen Sitz gesaugt wurde, fühlte ich mich wohl.
Mit dem Motorrad kann man wohl ein paar tausend Kilometer am Stück abspulen, ohne müde zu werden!

Vor dem Start.Aufgeregt: 20.000 € ohne Vollkasko...Fertig machen.Läuft!Einweisung von Klaus GerferKurze Einweisung.Mal sehen, was kommt.

Nach einer kleinen Einweisung von Klaus Gerfer ging’s im “Regenmodus” los. Aber nach der ersten Kurve hab ich dann kurz mit dem Daumen elektronisch den Reisenodus übersprungen, um mal zu sehen, was denn da so an Dampf drin ist.
🙂
Wie würde Werner aus Karlsruhe sagen: “Des isch a Macht!”

Ohne Ruckeln geht’s auch aus niedrigen Drehzahlen mächtig gut zur Sache. Und am ersten Ortseingangsschild zeigte sich, dass die Bremsanlage das Gewicht der schweren Cali sorgenfrei negativ bescheunigt.
Nach ein paar anständigen Kurven, in die sich das Schlachtschiff erstaunlich gut manövrieren ließ (man möge mir verzeihen, dass tatsächlich einmal das linke Trittbrett Bodenkontakt hatte), war ich vollends begeistert!

Fazit: Ein Hingucker (über das Heck und den Scheinwerfer mag man geteilter Meinung sein), der bequem, mit richtig Dampf (gerade aus dem unteren Drehzahlbereich) aufwartet und bei dem mancher überrascht sein wird, wie zügig man auch auf kurvebreicher Strecke unterwegs sein kann.

Ich kam jedenfalls mit leuchtenden Augen (man hatte mch schon vermisst 🙂 ) wieder in der “Alten Schule” an.

Was für ein Erlebnis!Heil angekommen.Daumen hoch für die neue California 1400 Custom!

Jetzt brauche ich nur noch einen Sponsor für die läppischen 18.000 €…

PS: Danke Maike – super Fotos!

3 Kommentare

  1. Kurvenparker meinte am 22. September 2013 um 21:23 Uhr

    Verkauf mir deine Seele 🙂

    • Frank meinte am 23. September 2013 um 09:07 Uhr

      Sehr gerne!

  2. Dieter Gläss meinte am 24. September 2013 um 22:47 Uhr

    Lieber Frank,
    Deine Begeisterung spricht aus dem Text und den Bildern, und ich kann es nachvollziehen. Gerät man in dieses Schwärmen, in diese Schwingung, darf man von Lifewave sprechen. Wahre Deine Träume, bleib´dran, sie zu leben.
    Danke und liebe Grüsse von
    Dieter.

« »