Immer auf die rechte Seite….

Vor ein paar Wochen durfte meine V7 in enem Kurzfilm der Studenten der Internationalen Filmschule Köln mitspielen.
Leider musste ich in der Nacht, als der Dreh stattfand, selbst arbeiten.
Nach einigem Suchen fand sich eine V7-Fahrerin, die meine Guzzi für mich bewegte (sozusagen das Double vom Double).

Nunja – es kann eben immer etwas passieren. Gottseidank hat sie sich nicht ernsthaft verletzt.

Nur die Guzzi verlor den vorderen rechten Blinker bei ihrem Sturz ins weiche Gras, der hintere war beschädigt. Keine Lackschäden (das wäre wirklich super ärgerlich gewesen).
Die neuen Blinker sind jetzt die in den 70er sehr gerne an der V7 verschraubten CB-Blinker.
Sehen sogar noch hübscher, aus als die , die original dran waren.

In der drauffolgenden Nacht sollte der Schauspieler dann nur die Guzzi abstellen und zu seiner Angebeteten im Wald laufen. Leider konnte er nicht umhin, das Gute Stück (also die Guzzi) auch noch mal auf dem Schotter-Waldweg auf die rechte Seite zu legen.
Was allen Beteiligten wirklich sehr peinlich war.
Aber – keine Lackschäden!
Und so wurden also auch die Sturzbügel ersetzt.

Sobald ich ein Video habe, stelle ich es hier ein…
🙂

3 Kommentare

  1. Michael meinte am 29. Juni 2012 um 22:45 Uhr

    Mein Lieber. So ein Schätzchen gibt man auch nicht in “fremde” Hände!
    Merke: 2 Dinge verleiht man nicht..Frau und Moped!

  2. e_fetch meinte am 30. Juni 2012 um 13:39 Uhr

    …recht haste!

    Ich wollte eben niemanden hängen lassen – sonst hätten die Studenten den Dreh abblasen müssen.
    Und ich hatte ja extra eine V7-Fahrerin besorgt…
    🙂

  3. Karin meinte am 15. August 2012 um 13:49 Uhr

    Ja, mein Lieber. Es sieht fast so aus, als hätte sie sich gegen fremde Hände gewehrt.
    Aber Gottseidank ist ja nichts ernsthaftes passiert.
    Ob der Film schon fertig ist? 🙂

Kategorie V7
« »