Motorausbau

Heute kam Bob, um mir zu helfen, den Motor der Jackal auszubauen.

Alle elektrischen und sonstigen Verbindungen zum Motor hatte ich schon getrennt.

Für eine Imbus-Schraube, die sich erfolgreich dem Versuch widersetzt hatte, sich lösen, hatte er seinen Schlagschrauber dabei.
Weil der Innensechskant allerdings schon rund war, haben wir beim Autozubehörhändler meines Vertrauens eine Innenvielzahn-Nuss geholt.
Der Nuss, in Verbindung mit dem Schlagschrauber, konnte sich die Schraube gottseidank nicht lange widersetzen.


Nachdem dann die Schrauben der Unterzüge vom Rahmen gelöst und der Motorhaltebolzen (boah – war die Mutter festgeknallt!) heraus war, konnten wir den Rahmen nach oben weg heben.
Den Rahmen von Hand abzunehmen macht wenig Sinn. Also warf Bob Spanngurte über den Dachbalken der Garage.

Zum Glück kam Nachbar Sven vorbei (begnadeter Schreiner, der mir auch die Kiste gebaut hat, auf der der Motor aufliegt) und packte mit an, so dass das ganze problemlos vonstatten ging. Ok – eine Kabel hatte ich übersehen und vergessen vom Motor zu trennen…

Kategorie Jackal,Technik
« »