Treffen der “Kupferpaste” in Collenberg 2016

colllenberg_2016

Nach dem Zusammenbau der Jackal machen Bob und ich endlich mal wieder eine Tour zu einem Guzzi-Treffen:

Wir fahren zum größten Treffen bei der “Kupferpaste” in Collenberg am Main.

Die notwendige Gepäckreduzierung (ich hab ja keine Packtaschen mehr) funktioniert super. Man schleppt sowieso immer zuviel Zeug mit …
🙂

Wir fahren über Bonn am Rhein entlang, in Bad Breisig setzen wir mit der Fähre über und machen eine erste Pause.
Weiter geht’s über Montabaur nach Katzenellnbogen, wo mein alter Freund, der Schauspieler Nick Wilder, in einem Film spielt. Wir haben uns Jahre nicht gesehen und nutzen seine Mittagspause zu einem kleinen Klönschnack.

Um kurz vor 19 Uhr kommen wir in Collenberg am Main an, vor dem ersten Bier bauen wir schnell die Zelte auf – sonst wird das wieder nix im Hellen.
Ich habe heftige Halsschmerzen und mache deshalb ausnahmsweise mal nicht die Nacht zum Tag …


Am heutigen Sonnabend möchte ich natürlich die kleine Ausfahrt zu einem netten Restaurant in der Nähe mitmachen und düse deshalb nach dem Frühstück erst mal zur Apotheke und decke mich mit Hals-, Schmerztabletten und Nasentropfen ein.

Die Ausfahrt geht zur Kartause Grünau, einem uralten, sehr schönem Kloster, das heute als Restaurant genutzt wird.
Dort ist man zwar wegen der Vielzahl der Gäste etwas überfordert – macht aber nix, das Essen ist nämlich lecker.

Zurück auf dem Platz haue ich mich im Schatten meines kleinen Vorzeltes erst mal aufs Ohr. Es ist heiß, aber ich bin so kaputt, dass ich trotzdem schlafe, während die Hartriegel schon das erste Bier trinken.
Nachdem Bob mich geweckt hat, trotte ich zu den sanitären Einrichtungen, um zu duschen.
Weil es nur eiskaltes Wasser gibt, bin ich schnell wieder ganz wach!
🙂

Anschließend geht’s zum Festplatz, wo ich die netten Jungs aus Thüringen und Freund Canta und Bob treffe und einen Wurstsalat(!) esse.
Ich würd ja wirklich gerne richtig mit den anderen abfeiern – aber die Erkältung hat mich voll erwischt und so liege ich bei meinem allerersten Treffen in diesem Jahr abends schon um 8 Uhr im Schlafsack! Was für eine Schande …


Das Zelt ist schnell abgebaut, auf der Rückfahrt sind wir zu dritt: Ralph fährt mit seiner Ducati zusammen mit uns nach Köln.

Es geht ab Limburg über Land, unterwegs essen wir eine Pizza. Ich sollte eigentlich im Bett liegen, anstatt auf dem Mopped zu sitzen …

Mittagspause (ich mit dicken Ringen unter den Augen).

Ich schaffe es gut bis nach hause.
Es war trotz tropfender Nase wieder schön in Collenberg!


« »