Heute in der Garage

Vormittags neues Nummernschild besorgt.
Dann Tank nochmal geschliffen und grundiert.
Schwarz lackiert.
Und festgestellt, dass der Lack nicht matt, sondern seidenmatt war.
­čÖü

Neues aus der Garage

Es geht Schritt f├╝r Schritt voran.

Heute habe ich den Tank ├╝bergeschliffen und noch mal Spritzf├╝ller draufgeklatscht.

Der Anlasser ist jetzt auch wieder komplett schwarz und das Schutzblech vorne hat den zweiten schwarzen matten Lack├╝berzug bekommen.

Die Ventildeckel erstrahlen endlich blasenfrei mit hitzeresistentem Lack behandelt und sind wieder montiert.
KaRo hat mir noch richtig rote Z├╝ndkabel von einer V11 geschenkt!
(Ja – ich wei├č, dass die Z├╝ndspule vorne sitzt!)

Morgen geht’s weiter.

Letzte Bastion: Der Tank.Das ist kein Chaos!
Schwarze Deckel, rote Kabel - endgeil!Kupferpaste kann nie schaden ...

Kategorie Jackal,Technik

Tipp f├╝r hitzefesten Lack

Hitzefester Lack, wie ich ihn f├╝r meine Ventildeckel an der Jackal gerade benutzt habe, muss einbrennen.
Das kann man wunderbar im heimischen Backofen machen, ohne dass der Haussegen wegen ├╝blen Lackgeruchs und versautem Ofen (so bei meinem ersten Versuch geschehen) schief h├Ąngt.
Mit einem Backschlauch!

Ventildeckel im Backschlauch

Ich wei├č nicht, ob es urs├Ąchlich f├╝r die Blasen beim ersten Einbrennen war:
Dieses Mal habe ich die Ventildeckel nicht in den vogeheizten Backofen getan, sondern in den kalten.

Kategorie Jackal,Technik

Learning by doing…

Heute habe ich an einigen Teilen Lackierversuche unternommen.
Hat auch super geklappt, die Ventildeckel wurden mit hitzefester Farbe, die Seitendeckel und die GIVI-Verkleidung mit Plastikfarbe gejaucht.
Ist gut geworden.

Nur der Versuch, den “Moto Guzzi”-Schriftzug rot einzuf├Ąrben ist leider misslungen.
Beim Entfernen ├╝berfl├╝ssiger roter Farbe (zuerst mit Wasser, dann mit Benzin) habe ich den schwarzen Lack gleich wieder ein bisschen mit abgewischt.
War wohl noch nicht ausgeh├Ąrtet.

Na gut. Schleifpapier habe ich noch, Lack muss ich kaufen.

Wobei es bei dem Verbrauch an Farbe und den Preisen der Spr├╝hdosen wohl g├╝nstiger wird, wenn ich Tank und Schutzbleche vom Profi lackieren lasse …

Die Konsequenz …

Rahmen fast nackig.

… wenn man den Mund zu voll nimmt, sich mit dem Mopped auf die Nase legt und der Rahmen gebrochen ist – man muss sein Mopped komplett zerlegen.
Heute ist schon mal ein Gro├čteil der Demontage vonstatten gegangen, um alles, was ein Motorrad braucht, in einen neuen Rahmen einzubauen.

Freund Bob war zur Unterst├╝tzung angreist und das war gut so!
Denn wir bei jedem Auseinanderbau gab’s immer mal wieder Probleme mit festsitzenden oder abgegniddelten Schrauben.
Die untere Gabelbr├╝cke, bei der der Anschlag abgebrochen ist, wird beim Zusammenbau auch gleich getauscht.
Die Z├╝ndkabel m├╝ssen auch neu.
Im Rahmen ist emulgiertes ├ľl, was f├╝r den ├ľlkreislauf zwar nicht t├Âdlich, aber trotzdem kontraproduktiv ist.
Es hat also auch Positives, wenn man sein Mopped zerlegt und mal richtig gucken kann, was alles nicht in Ordnung ist.

Kategorie Jackal,Technik